Kiri Bäume

Die Geschichte des Kiri-Baums

Ursprünglich stammt der Kiri-Baum aus Südostasien und wird mittlerweile auch in Europa als Zierbaum kultiviert. Er gehört zur Pflanzen-Gattung der Paulownien in der Pflanzenfamilie der Blauglockenbaumgewächse. Den Namen „Kaiserbaum“ verdankt der Kiri-Baum der russischen Prinzessin und Grossfürstin Anna Paulowna von Holstein-Gottorp-Romanow, die von 1840 bis 1849 Königin der Niederlande war. Nicht von ungefähr werden deshalb im Englischen auch die Begriffe „Empress Tree“ (Kaiserbaum) oder „Princess Tree“ (Prinzessinenbaum) verwendet. Der Kiri-Baum war außerdem der Lieblingsbaum des österreichisch-ungarischen Kai - sers Franz Joseph I. Aus diesem Grund findet man auch heute noch viele Kiri-Bäume in Wien und der Umgebung von Wien (z.B. Baden, Schönbrunn), dem Zentrum des ehemaligen österreichischen Kaiserreiches.

Symbolische Bedeutung in China und Japan

Wegen seiner Schönheit und kaiserlichen Erhabenheit der Blüten wurde der Kiri-Baum in Japan als Baumsymbol dem japanischen Kaiserhaus zugeordnet. Die Blätter und Blüten des kaiserlichen Kiri-Baums wurden deshalb als heraldisches Symbol im kaiserlichen Wappen (Go-Shichi no Kiri) verwendet. In der Baumsymbolik gilt der Kiri-Baum wegen seiner außerordentlich hohen Wuchsgeschwindigkeit in China, Japan und Korea allgemein als ein Symbol für Fruchtbarkeit und Glück. Letzteres geht auf eine Legende zurück, wonach der Japanische Kaiserbaum der Sitz des mystischen Vogels „Phoenix“ war, der verbrennt und aus seiner Asche neu entsteht („wie Phoenix aus der Asche“). Der Phoenix soll sich auf seinen Flügen nur auf einem Kiri-Baum niedergelassen haben. Doch auch in der Botanik findet der Begriff Phoenix-Baum Verwendung. da der Kiri-Baum die Eigenschaft hat, viele Male nach dem er gefällt wurde, nachzuwachsen.

Einzigartigkeit des Kiri-Baums

Der Kiri-Baum gilt als der schnellst wachsende Baum der Erde. Schafft man die für ihn notwendigen Wachstumsvoraussetzungen, ist er in der Lage, in einem Jahr über fünf Meter zu wachsen und in einem Zehntel der Zeit so viel Holzvolumen zu produzieren wie eine Eiche. Sein Umfang nimmt pro Jahr um etwa 10 -  12 cm zu.

Auch für das Klima und die Umwelt ist der Kiri-Baum von enormer Wichtigkeit. Durch seine großen Blätter absorbiert er deutlich mehr CO2 als die meisten anderen Bäume – weshalb er oft als die Lunge der Städte bezeichnet wird.

Ein weiterer Vorteil gegenüber vielen anderen Bäumen ist, dass der Kiri-Baum sehr beständig gegenüber Schädlingen und Insekten ist. Außerdem ist er sehr anpassungsfähig und tolerant, was die klimatischen Bedingungen angeht. Wegen der vielen positiven Eigenschaften ist der Kiri-Baum hervorragend geeignet, um ihn auf Plantagen anzubauen. Er sticht alle anderen Bäume aus, indem er in deutlich kürzerer Zeit Edelholz von sehr guter Qualität liefert und dabei noch einen merklich positiven Effekt auf das Klima, sowie die Luft- und Bodenqualität hat.

Kiri-Baum im Vergleich

Nachfolgend möchten wir Ihnen einen vergleichenden Einblick in die Wachstumsleistung des Kiri-Baums bieten. Die Angaben beziehen sich auf 10 Jahre alte Bäume.

CO2, Absorbation eines Baumes pro Jahr

Kiri-Baum: 600kg
Teak: 50kg
Eiche: 50kg
Kiri-Baum: 600kg
Teak: 50kg
Eiche: 50kg

Durschnittshohe nach 10 Jahren

Kiri-Baum: 20m
Teak: 10m
Eiche: 2m
Kiri-Baum: 20m
Teak: 10m
Eiche: 2m

Stammdurschmesser nach 10 Jahren

Kiri-Baum: 40cm
Teak: 20cm
Eiche: 10cm
Kiri-Baum: 40cm
Teak: 20cm
Eiche: 10cm

Besondere Eigenschaften des Kiri-Holzes

Schnell wachsendes Edelholz – das klingt für viele zu schön um wahr zu sein. Der Kiri-Baum ist einer der wenigen Bäume, der in kurzer Zeit kostbares Wertholz erschafft. Das Holz weist eine Reihe von besonderen Eigenschaften auf, was es einzigartig im Vergleich zu allen anderen Edelhölzern macht.

Schwer entflammbar (Flammpunkt bei 420°C)

Leicht zu verarbeiten

Geringe thermische Leitfähigkeit (gute Temperatur-Isolation)
Geringes Gewicht bei hoher Stabilität

Gute akustische Eigenschaften

Schnelles Wachstum

Trocknet schnell (harz- und geruchslos)

Dries quickly (resin- and odourless)

Verformt sich bei Nässe nicht

Undemanding and Adaptable

Erntezeit

Edelholz ist ein natürlicher Rohstoff, sein Wert entsteht durch das Wachstum der Bäume. Je länger ein Baum wächst, desto mehr Holz kann er liefern. Die vielen Sonnenstunden und die gute Bodenqualität in Südeuropa ermöglicht uns eine sehr frühe Ernte – bereits nach 8 – 12 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt liefert jeder Kiri-Baum ca. zwei Kubikmeter Edelholz der Holz-Qualität C.

Erntezeit

  • Wood Quality A
  • Weniger als 1,0 Prozent aller Paulownia-Stämme sind in dieser Qualität: US $ 2966,43 – 3390,20 pro m3.

  • Wood Quality B
  • Rund 40 Prozent aller Paulownia-Stämme sind in dieser Qualität: US $ 1695,10 – 2118,88 pro m3.

  • Holz-Qualität C
  • Rund 40 Prozent der Paulownia-Stämme sind in dieser Qualität: US $ 847,55 – 932,30 pro m3

  • Holz-Qualität D
  • Stämme mit mehr als zwei Fehlern, aber mindestens vier Jahresringen pro Zoll: US $ 375– 400 pro m3